Voriger
Nächster

Fotos: L. Motz, Horstmann + Partner

 

Bauherr:

BRK Kreisverband Bayreuth

 

Typologie:

Gesundheit

 

Fertigstellung:

2008

 

BGF:

8.508 m2

 

BRI:

26.292 m3

Neubau BRK Ruhesitz in Bayreuth

Der Ruhesitz Bayreuth wurde im Jahre 2007 als kompletter Neubau fertiggestellt und in Betrieb genommen. Das bestehende Gebäude wurde als rechteckiger Baukörper mit einem großen Innenhof konzipiert. Am Ende eines Flügels liegt im Untergeschoss des Bestands die Versorgungsküche, welche so ohne Beeinträchtigung der Bewohner sowohl im Innen- als auch Außenraum angedient werden kann. Über diesen „Wirtschaftshof“ erfolgt die gesamte Ver- und Entsorgung des Ruhesitzes.

Die Erweiterungsbauten binden sowohl westlich als auch östlich an die bestehenden Gebäudestrukturen an. Zum einen können vorhandene Verkehrsflächen mitgenutzt werden und zum anderen entsteht dadurch eine räumliche und funktionale, enge Verknüpfung.

Im nordwestlichen Bereich bietet das bestehende Grundstück ausreichend Platz, die Wohngruppen mit bedarfsflexiblen Langzeitpflegeplätzen zu errichten. Die Erweiterungsmaßnahme befindet sich derzeit im Bau.  In diesem 2-geschossigen Gebäude werden insgesamt 12 neue Einzelzimmer und im Bestand durch den Umbau ein weiteres Zimmer mit jeweils einer eigenen barrierefreien und rollstuhlgerechten Nasszelle geschaffen. Im Erdgeschoss gruppieren sich im Neubau sechs und im bestehenden Gebäudeteil ein Bewohnerzimmer um einen großen Gemeinschaftsraum.  Zusätzlich wird ein separates barrierefreies WC sowie ein Küchen- und Essraum geschaffen.  Der Gemeinschaftsraum öffnet sich 3-seitig mit bodentiefen Verglasungen zum Außenbereich. Ein kleiner Innenhof mit angrenzenden, eingezäunten Bereich ermöglicht auch den Bewohner trotz Demenzerkrankung selbstständig den Außenbereich nutzen zu können. 
Im nordöstlichen Bereich des Grundstückes befindet sich die zweite Erweiterungsmaßnahme.  In dieser wird im Erdgeschoss ein großer, lichtdurchfluteter Aufenthaltsraum geschaffen. Dieser Raum kann durch eine mobile Trennwand flexibel als ein großer oder zwei kleinere Räume genutzt werden. Eine Teeküche in unmittelbarer Nähe ermöglicht die Ver- und Entsorgung ohne die Aufsichtsmöglichkeit verlassen zu müssen. Die Erschließung erfolgt auf kurzem Wege vom Haupteingang, aber auch von der anderen Gebäudeseite von den Bewohnerzimmern kommend. Ein großes Defizit besteht im bestehenden Ruhesitz bei dem Angebot von Aufenthalts,- Tages- und Therapieräumen. Hierzu kann der nördliche eingeschossige Bestandsbaukörper aufgestockt werden. Es werden somit zwei große Tagesräume errichtet, die durch eine mobile Trennwand zusammengeschaltet werden können. Kleinere Räume zum Aufenthalt oder Therapie komplettieren das Konzept.