Voriger
Nächster

Fotos: L. Motz, Horstmann + Partner

 

Bauherr:

VR-Bank

 

Typologie:

Verwaltungsbau / Dienstleistung

 

Fertigstellung:

2010

 

BGF:

5.795 m2

 

BRI:

7.337 m3

Umbau und Erweiterung VR-Bank, Bayreuth

Mit der Baumaßnahme Umbau und Erweiterung der VR-Bank Bayreuth erfolgte eine Neuorientierung des gesamten Bankenbereichs der VR Bank, baulich wie strukturell, mit der Eingangs- und Kundenhalle in Richtung Luitpoldplatz übersichtlicher, großzügiger und repräsentativer.

In seiner städtebaulichen Formulierung rückt der Erweiterungsbau bewusst aus der bisherigen Gebäudeflucht am Hohenzollernring und Luitpoldplatz heraus, er akzentuiert diesen besonderen innerstädtischen Standort und schafft eine Torwirkung aus und in Richtung Luitpoldplatz. 

Auf zwei Ebenen sind sog. Kunden- bzw. Kommunikationsbereiche geplant: das EG als Servicezentrum für Kunden, das OG als Veranstaltungs- und Besprechungsbereich. Im 2.- 3.OG sind Verwaltungsgeschosse mit der Führungsebene untergebracht.

 

Insgesamt zeichnet sich das Gebäude durch Transparenz und Offenheit, sowohl in vertikaler als auch horizontaler Ebene aus.  Wichtig ist die Verbindung von Architektur und Funktionalität, die Darstellung einer Transparenz des Baukörpers innen und außen, die gleichermaßen auch eine Transparenz der VR-Bank und ihres Leitbildes versinnbildlichen und wiedergeben soll. Sicherlich der richtige Weg in die Zukunft.  Es ist ein bewusstes Absetzen vom massiven, benachbarten Bestand, wobei versucht wurde, beides verzahnend miteinander zu verbinden, funktionell wie auch gestalterisch über Treppenhäuser, Lufträume und die Dachlandschaft. Außerdem wurde durch das Zurücknehmen des EG und DG eine Überdimensionierung des Baukörpers vermieden und eine großzügige Platzgestaltung im Eingangsbereich ermöglicht.